Registrieren Anmelden

Weingut Weine
Die berühmte italienische Adelsfamilie in der Toskana widmet sich bereits seit 26 Generationen dem Weinbau und zählt zu den größten und bedeutendsten Wein-Produzenten und Handelshäusern Italiens. Begr...

Weine Folgende Weine von Antinori Marchesi wurden von unserem Verkostungsteam verkostet

Zeige ALLE
Die Weine halten konstant hohes Niveau und gehören in der Regel zu den besten ihrer jeweiligen Kategorie im Gebiet. Schwächen gibt es kaum, können in problematischen Jahrgängen jedoch vorkommen. Diese müssen in guten Jahren mit besonders überzeugenden Sortimenten ausgeglichen werden, damit ein Betrieb den Status halten kann. In aller Regel kann man hier blind kaufen.
Antinori Marchesi, Firenze ist noch kein Mitglied bei Wein‑Plus.

Erstellen Sie einen neuen Filter für die Weine von Antinori Marchesi. Die aktuell verkosteten Weine erscheinen dann auf Ihrer persönlichen Weinführer-Homepage.

0.75 L
2012 Brunello di Montalcino DOCG Riserva, Vignaferrovia
Bis 100,00 €
Beschreibung: Nussiger und etwas unterholziger Duft nach reifen roten und auch schwarzen Beeren mit erdigen, jodig...
0.75 L
2013 Brunello di Montalcino DOCG, Pian delle Vigne
Bis 50,00 €
Beschreibung: Etwas tabakiger, nussiger und unterholziger Duft nach reifen schwarzen und roten Beeren mit getrockn...
0.75 L
2012 Brunello di Montalcino DOCG, Pian delle Vigne
Beschreibung: Nussiger, erdiger und leicht getrocknet-pflanzlicher bis tabakiger Duft mit Beerentönen, Kräutern, k...
0.75 L
2009 Chianti Classico DOCG Riserva, Marchesi Antinori
Bis 20,00 €
Beschreibung: Klarer, etwas entwickelter Duft nach schwarzen und etwas roten Beeren mit Kirscharomen sowie leicht...
0.5 L
2008 Umbria IGT Passito, Muffato della Sala, Castello della Sala
49,80 €
Beschreibung: Zart kräuteriger, kandiert-nussiger und leicht gewürziger Duft nach teils kandierten, teils eingemac...
0.75 L
2011 Umbria IGT, Cervaro della Sala, Castello della Sala
47,50 €
Beschreibung: Holzwürziger und zart nussiger Duft nach gelben Früchten mit getrocknet-pflanzlichen und erdigen Tön...

Bezugsquellen für Endverbraucher in "USA" Hier können die Weine von Antinori Marchesi gekauft werden.

Die berühmte italienische Adelsfamilie in der Toskana widmet sich bereits seit 26 Generationen dem Weinbau und zählt zu den größten und bedeutendsten Wein-Produzenten und Handelshäusern Italiens. Begründer war Giovanni di Piero Antinori im Jahre 1385. Er stammte aus einer Florentiner Händlerfamilie mit langer Weinbautradition. Giovanni wurde erfolgreich und so nahm die Weinproduktion, zusammen mit dem Seidenhandel und dem internationalen Bankgeschäft, eine wichtige Stellung in den Familien-Aktivitäten ein. Über die Jahrhunderte hinweg hat sich eine hochwertige Weinkultur entwickelt, der Hauptsitz ist ein im Jahre 1469 erbauter Renaissance-Palazzo in Florenz (Palazzo Antinori). Das Unternehmen wird heute von Marchese Piero Antinori (*1938) geleitet, der Leitfigur der önologischen Revolution auch im Zusammenhang mit den sogenannten Super-Toskanern, der in den letzten Jahrzehnten die Qualität der italienischen Weine wesentlich beeinflusst hat. Neben vielen anderen Innovationen experimentierte er unter anderem als einer der ersten mit Barrique-Ausbau.

Die drei Antinori-Töchter Albiera, Allegra und Alessia folgen der Familientradition und sind im Unternehmen in verschiedenen Funktionen tätig. Niccolò Antinori, der Vater des jetzigen Besitzers, legte mit hochwertigem Chianti- und Orvieto-Weinen die Basis für höchste Qualität. Der Önologe Giacomo Tachis (eine Legende des toskanischen Weinbaus) gab als ehemaliger Kellermeister den Anstoß zur Verwendung der Rebsorte Cabernet Sauvignon im Chianti-Gebiet. Der Besitz umfasst heute zahlreiche Weingüter und Kellereien in den Weinbauregionen Apulien, Piemont, Toskana und Umbrien sowie auch in Kalifornien mit einer Gesamt-Rebfläche von rund 1.200 Hektar. Der Gesamtbesitz ist aber weit größer. Auf einigen Gütern wird neben Wein auch Olivenöl erzeugt. Zum Besitz zählen auch die drei Nobel-Restaurants „Cantinetta Antinori“ in Florenz, Zürich und Wien.

Das Gut „Badia a Passignano“ wurde im Jahre 1987 erworben und liegt in der Nähe von Santa Cristina. Es umfasst 50 Hektar vor allem mit Sangiovese bestockte Rebflächen und zählt zu den besten Lagen im Gebiet Chianti-Classico. Weinbau hat hier uralte Tradition. Der Heilige Giovanni Gualberto gründete im Jahre 1049 den Vallombroser Orden, eine Abzweigung der Benediktiner, die sich auf Weinbau und Forstwirtschaft spezialisierten. Hier wurde 1983 eine fossile Vitis vinifera gefunden. Das Gut „Belvedere“ mit 106 Hektar liegt südlich der Hafenstadt Livorno. Das nach der mittelalterlichen Burg benannte Gut „Castello della Sala“ nahe der historischen Stadt Orvieto in Umbrien wurde im Jahre 1940 gekauft. Auf den 160 Hektar Rebflächen werden die Sorten Procanico (Trebbiano Toscano Klon), Grechetto (verschiedene Klone), Chardonnay, Sauvignon Blanc und Pinot Nero kultiviert. Neben vielen anderen Weinen wird hier der Orvieto-Classico produziert.

Das Gut „Guado al Tasso“ (Furt des Dachses) liegt bei Bolgheri an der toskanischen Küste und umfasst 300 Hektar Rebfläche. Es wird der DOC-Weißwein Bolgheri und der nach dem Gut benannte Rotwein (aus den Sorten Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah) produziert. Im Jahre 1994 wurde hier eine Rebschule angelegt, um vor allem Vermentino, aber auch Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot und Sangiovese für die anderen Güter zu vermehren. In unmittelbarer Nachbarschaft liegt das Gut Ornellaia, das früher Lodovico Antinori (jüngerer Bruder von Piero Antinori) gehörte. Und ebenfalls nicht weit davon befindet sich das Gut „Biserno“, das erste gemeinsame Projekt der Brüder Antinori, unter der Leitung von Lodovico.

Das im Jahre 1990 erworbene Gut „La Braccesca“ in der Nähe von Montepulciano umfasst 243 Hektar Rebflächen und ist hauptsächlich mit den Rotweinsorten Prugnolo Gentile (ein spezieller Sangiovese-Klon), Merlot und Syrah bestockt. Hier wird ein DOCG-Rotwein Vino Nobile di Montepulciano produziert. Das Gut „Pèppoli“ wurde im Jahre 1985 anlässlich des würdig begangenen 600-Jahre-Jubiläums der Familie Antinori erworben und umfasst 62 Hektar Rebflächen, die vor allem mit Sangiovese, sowie Merlot und der Weißweinsorte Malvasia Bianca Lunga bestockt sind. Hier wird der DOCG-Rotwein Chianti-Classico erzeugt.

Das nach einem Bahnhof benannte Gut „Pian delle Vigne“ in der Nähe von Montalcino wurde im Jahre 1995 erworben und umfasst 60 Hektar Rebfläche. Hier wird Brunello di Montalcino erzeugt. Das Gut „Tignanello“ wurde bereits Mitte des 19. Jahrhunderts von einer Nebenlinie des Medici-Geschlechtes gekauft und liegt im Herzen von Chianti-Classico, 30 Kilometer südlich von Florenz. Es umfasst 147 Hektar Rebflächen mit den berühmten Vigna (Einzellagen) Tignanello (47 ha) und Solaia (10 ha). Der Rotwein Tignanello aus den Sorten Sangiovese, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc gilt als „Vater“ der populären IGT-Weine (Landweine), sprich Super-Toskanern. Hier wird auch mit verschiedenen Sangiovese-Klonen experimentiert. Zusätzlich werden die beiden heimischen Weißweinsorten Malvasia Bianca Lunga und Trebbiano Toscano kultiviert.

Das ehemals dem Konzern Ruffino und nachher Francesco Giuntini-Antinori gehörende Weingut „Selvapiana“ in Pontassieve mit 40 Hektar ist nun in Besitz von Stucchi Prinetti, einem weiteren Antinori-Zweig. Mit dem Weingut Ste Michelle Wine Estates im US-Staat Washington gibt es ein Joint Venture. Ein weiteres Joint Venture besteht mit dem Weingut „Haras de Pirque“ im Maipo Valley in Chile, dessen Top-Wein „Albis“ nach dem Spitznamen von Albiera Antinori, der ältesten Tochter Marchese Piero Antinoris, benannt wurde. Das Unternehmen Antinori ist Mitglied der renommierten internationalen Familienweingüter-Vereinigung PFV (Primum Familiae Vini).

Antinori Marchesi Region: Italien Toskana
Im Weinführer finden Sie
aktuell 128 600 Weine und 23 710 Erzeuger, davon 1 312 klassifizierte Erzeuger.
Bewertungssystem Über den Weinführer Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.