Registrieren Anmelden

Bouchard Père et Fils
Weingut Weine

Rotwein 1964 Gevrey-Chambertin AOC, Burgund, Frankreich

Weinart: Rotwein
Inhalt: 0.75 l
Flaschenverschluss: Naturkork
Rebsorte: Pinot Noir.
Registrationsnummer : #GC0164

Weinbeschreibung :

Wein‑Plus Bewertung: Als Mitglied alles lesen
Zuletzt bewertet: 5. November 2005

Village-Appellation im burgundischen Bereich Côte de Nuits, die nach der gleichnamigen Gemeinde bezeichnet ist. Diese grenzt im Süden an die Gemeinde Morey-Saint-Denis. Die Gesamtrebfläche umfasst rund 500 Hektar, wozu auch einige Weinberge der Nachbargemeinde Brochon zählen. Im Jahre 1847 fügte Gevrey dem Ortsnamen die Bezeichnung Chambertin an, das ist der Name der berühmtesten und besten Lage an der Côte d’Or. Ein Chambertin-Rotwein zählte auch zu den Lieblingsweinen von Napoleon Bonaparte (1769-1821). Deshalb wird dieser auch „König der Weine, Wein der Könige“ bezeichnet. Ein großer Teil der Weingärten gehörte schon im 13. Jahrhundert...

Die rote Rebsorte stammt aus Frankreich. Rund 300 Synonyme bezeugen das hohe Alter und die weltweite Verbreitung in nahezu allen Weinbauländern. Wichtige bzw. historisch bedeutsame alphabetisch nach Ländern gruppiert sind zum Beispiel Augustiner, Auvernas, Blauer Klevner, Blauer Spätburgunder, Frühschwarzer, Klävner, Klebroth, Klevner, Möhrchen, Moréote, Schwarzburgunder, Schwarzer, Schwarzer Burgunder, Schwarzer Traminer, Spätburgunder, Süßrot, Thalroter (Deutschland); Auvernat, Auvernas, Auvergnat, Berligout, Bourguignon, Clevner, Formentin Noir, Morillon Noir, Mourillon, Noble Joué, Noirien Franc, Noirien Noir, Orléanais, Pignola,...

Link auf diesen Wein kopieren:
Im Weinführer finden Sie
aktuell 135 656 Weine und 23 810 Erzeuger, davon 1 491 klassifizierte Erzeuger.
Bewertungssystem Über den Weinführer Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.