Registrieren Anmelden

Bruno Giacosa

Italien Piemont

Weingut Weine
Das Weingut liegt in der Gemeinde Neive in der italienischen Region Piemont. Es wurde Anfang der 1990er-Jahre von der italienischen Weinbaulegende Bruno Giacosa (1929-2018) gegründet, der zusammen mit...
Als Bezugsquelle eintragen

Verkostete Weine

Zeige ALLE
Für eine Klassifikation dieses Weinguts fehlen uns derzeit ausreichend aktuelle Weine
Bruno Giacosa, Neive ist noch kein Mitglied bei Wein‑Plus.

Erstellen Sie einen neuen Filter für die Weine von Bruno Giacosa. Die aktuell verkosteten Weine erscheinen dann auf Ihrer persönlichen Weinführer-Homepage.

0.75 L
2007 Barolo DOCG, Falletto di Serralunga d'Alba
Beschreibung: Etwas vegetabiler, altholziger und kandiert-nussiger Duft nach reifen roten und etwas schwarzen Beer...
0.75 L
2005 Barolo DOCG, Falletto di Serralunga d'Alba
Beschreibung: Kühler, feiner, aber noch verschlossener, eine Spur fleischiger Duft mit Beerentönen und vegetabilen...
0.75 L
1989 Barolo DOCG Riserva, Falletto di Serralunga d'Alba
Beschreibung: Leicht gereifter, sehr komplexer Duft nach Herbstlaub, Waldboden, etwas Pfeffer, getrockneten Blüten...
0.75 L
1989 Barbaresco DOCG Riserva, Santo Stefano di Neive
Beschreibung: Fein gereifter, leicht schokoladiger Duft nach sehr reifen roten Beeren, etwas Zwetschgen und Teer m...

Das Weingut liegt in der Gemeinde Neive in der italienischen Region Piemont. Es wurde Anfang der 1990er-Jahre von der italienischen Weinbaulegende Bruno Giacosa (1929-2018) gegründet, der zusammen mit Angelo Gaja in den 1960er-Jahren die Grundlage für die Qualitätsrevolution im Piemont legte. Giacosa besaß lange keine eigenen Weinberge, sondern war als Traubeneinkäufer tätig. Der Einzelgänger wurde auf Grund seiner Introvertiertheit auch „großer Schweiger“ genannt. Er schwörte auf nichtinvasive Methoden im Keller, nämlich den Wein so wenig wie möglich zu bewegen. Da er vom Ausbau in neuen Barriques und Filtration nichts hielt, galt er als Traditionalist, aber er war gegenüber neuen Techniken und Erkenntnissen immer aufgeschlossen. Mit Unterstützung seines Kellermeisters Dante Scaglione zählte er zu besten Weinmachern Italiens. Der Betrieb wird nach dem Tod von Giacosa von seiner Tochter Bruna geführt, die schon seit 2004 in verantwortlicher Stellung tätig war.

Bruno Giacosa - Asili in Barbaresco

Lange Jahre wurden nur Trauben aus sorgfältig ausgewählten Lagen zugekauft. Erst ab Ende der 1980er-Jahre investierte Giacosa in eigenes Rebland. Die Weinberge umfassen 20 Hektar Rebfläche in Eigenbesitz unter anderem in Spitzenlagen von Barbaresco (Asili und Rabaja) und Barolo (Falletto di Serralunga und La Morra). Diese Weine werden unter der Bezeichnung „Azienda Agricola Falletto di Bruno Giacosa“ vermarktet. Daneben werden nach wie vor Trauben zugekauft und diese Weine unter der Bezeichnung „Casa Vinicola Bruno Giacosa“ produziert.

Die wichtigsten Rebsorten sind die roten Nebbiolo und Dolcetto, sowie die weiße Arneis. Die Weine werden in Edelstahl vergoren, wobei durch entsprechende Maischetechniken die Extraktion der Stoffe aus den Traubenschalen (und nicht aus den Kernen) forciert wird. Sie reifen Mitte der 1990er-Jahre in mittelgroßen Fässern aus französischer Eiche. Die lange ausgebauten Weine zeichnen sich besonders durch weiche Tannine aus. Nur in den besten Jahren werden sie lagenspezifisch abgefüllt. In schlechteren Jahren werden die Weine deklassiert. DOC/DOCG-Weine sind Barbaresco, Barbera d’Alba, Barolo, Dolcetto d’Alba, Grignolino d’Asti, Nebbiolo d’Alba und Roero. Zu den absoluten Spitzenweunen zählen „Barolo Le Rocche del Falletto“ und „Barbaresco Asili“.

Bruno Giacosa Region: Italien Piemont
Im Weinführer finden Sie
aktuell 132 129 Weine und 23 831 Erzeuger, davon 1 384 klassifizierte Erzeuger.
Bewertungssystem Über den Weinführer Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.