Registrieren Anmelden

Chateâu Cos d'Estournel

Frankreich Bordeaux

Weingut Weine
Das Weingut liegt in der Gemeinde Saint-Estèphe bzw. gleichnamigen Bereich im Médoc (Bordeaux). Vom berühmten Château Lafite-Rothschild ist es nur durch einen Bach getrennt. Ein Teil der Rebflächen wu...
Name: Chateâu Cos d'Estournel
Anbaugebiet: Bordeaux

Weine Folgende Weine von Chateâu Cos d'Estournel wurden von unserem Verkostungsteam verkostet

Zeige ALLE
Für eine Klassifikation dieses Weinguts fehlen uns derzeit ausreichend aktuelle Weine
Chateâu Cos d'Estournel, Saint-Estèphe ist noch kein Mitglied bei Wein‑Plus.

Erstellen Sie einen neuen Filter für die Weine von Chateâu Cos d'Estournel. Die aktuell verkosteten Weine erscheinen dann auf Ihrer persönlichen Weinführer-Homepage.

0.75 L
1996 Saint-Estèphe AOC Deuxième Cru Classé
Beschreibung: Fester, herber, zedriger und etwas holziger, deutlich animalischer Duft nach schwarzen Johannisbeere...
0.75 L
1989 Saint-Estèphe AOC Deuxième Cru Classé
Beschreibung: Tiefer, fester und komplexer Duft nach reifen, teils angetrockneten schwarzen Beeren, Zedernholz, Mi...
Lieblings-Wein, von Marcus Hofschuster
0.75 L
1988 Saint-Estèphe AOC Deuxième Cru Classé
Beschreibung: Fester, zedriger, gewürziger und kräuteriger Duft nach reifen schwarzen Beeren mit nussigen, erdigen...
0.75 L
2003 Saint-Estèphe AOC Deuxième Cru Classé
Beschreibung: Fester, tiefer und vielschichtiger Duft nach reifen schwarzen Beeren, Zedernholz und etwas getrockne...
0.75 L
1995 Saint-Estèphe AOC Deuxième Cru Classé
Beschreibung: Fester Duft nach schwarzen Johannisbeeren, eingekochten Zwetschgen und Sauerkirschen mit mineralisch...

Bezugsquellen für Endverbraucher in "USA" Hier können die Weine von Chateâu Cos d'Estournel gekauft werden.

Das Weingut liegt in der Gemeinde Saint-Estèphe bzw. gleichnamigen Bereich im Médoc (Bordeaux). Vom berühmten Château Lafite-Rothschild ist es nur durch einen Bach getrennt. Ein Teil der Rebflächen wurde im Jahre 1789 ilosgelöst und damit das Château Cos Labory begründet. Als Gründungsjahr des Château Cos d’Estournel gilt 1811, als der Pferde- und Weinhändler Louis-Gaspard d’Estournel (1753-1844) die ersten Rebflächen erwarb. Er hatte frühzeitig die Qualität der extrem kargen Kieselböden (Cos) erkannt. Der Namensteil „Cos“ (Caux) ist von „Colline de cailloux“ (kiesiger Hügel) abgeleitet. Louis-Gaspard d’Estournel exportierte seinen Wein bis nach Indien und in arabische Länder. Von dort importierte er edle Pferde, die auf den Weiden rund um die Weinberge gezüchtet wurden. Er erbaute einen riesigen Weinkeller in zum Teil asiatischem Stil, unter anderem den pagodenartig geschwungenen Dächern und der berühmten Tür aus dem Haremsbereich des Sultans von Sansibar.

Château Cos d’Estournel - Château-Gebäude und Etikett

Estournel erkannte durch Zufall den Wert der Schiffsreise des Weines in Holzfässern, als unverkaufter Wein wieder aus Indien heimgebracht wurde. Er verglich ihn mit dem daheimgebliebenen gleichen Wein und stellte eine erhebliche Qualitätsverbesserung fest. Beim Verkauf erzielten diese weit bessere Preise. Deshalb wurden nach einiger Zeit alle Weine vor dem Verkauf auf Schiffsreise gesendet und diese mit einem „R“ (Retour des Indes = zurück aus Indien) gekennzeichnet. Man könnte ihn deshalb als einen der „Erfinder“ oder zumindest ersten Anwender des Barrique-Ausbaus bezeichnen (ob diese Fässer auch schon getoastet waren, ist allerdings nicht bekannt). Mittelfristig führte dieses aufwändige Verfahren aber zu einem finanziellen Fiasko. Deshalb wurde das Gut 1852 an den Londoner Bankier Martyns verkauft. Bei der Bordeaux-Klassifizierung im Jahre 1855 erhielt das Château damals unter dem Namen „Cos Destournel“ den zweiten Rang (Deuxième Cru Classé).

Nach wechselvoller Geschichte gelangte 1970 das Gut durch Erbschaft in Besitz von Yves, Jean-Marie und Bruno Prats. Letzterer agierte bis 1998 als Geschäftsführer. In dieser Zeit wurde der im Médoc geflügelte Begriff „Super-Seconds“ geboren. Das bedeutet, dass sich der Wein sich auf Grund seiner hohen Qualität die „Premier Cru Classé“ verdienen würde. Dies war ein Verdienst von Bruno Prats, der mit ungeheurer Perfektion und mit modernsten Methoden arbeitete. 1998 wurde das Gut an die Taillan-Gruppe und schlussendlich 2001 an den Lebensmittel-Fabrikanten Michel Reybier verkauft. Heute wird es von Prat’s Sohn Jean-Guillaume geleitet.

Der Gesamtbesitz umfasst 100 Hektar, davon sind 67 Hektar mit Reben bestockt. Das sind Cabernet Sauvignon (60%), Merlot (38%) und Cabernet Franc (2%). Der extrem langlebige Rotwein reift 18 bis 24 Monate in zu 70% bis (in besonders guten Jahren) 100% neuen Barriques. Der Zweitwein heißt „Les Pagodes de Cos“. Der unter der Appellation „Bordeaux“ produzierte Markenwein „Maître d’Estournel“ wurde 1971 von Bruno Prats kreiert. Mit dem Namen wird der legendäre Gründer Louis Gaspard d’Estournel geehrt. Der Rotwein wird aus den Sorten Cabernet Sauvignon, Merlot und Cabernet Franc, der Weißwein aus Sauvignon Blanc gekeltert, wobei die Trauben aus der ganzen Region stammen. Es handelt sich dabei um preislich deutlich günstigere Weine.

Bild links: Von ThomasPusch - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link 

Chateâu Cos d'Estournel Region: Frankreich Bordeaux
Im Weinführer finden Sie
aktuell 128 600 Weine und 23 710 Erzeuger, davon 1 312 klassifizierte Erzeuger.
Bewertungssystem Über den Weinführer Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.