Registrieren Anmelden

Château la Mission Haut-Brion

Frankreich Bordeaux

Weingut Weine
Das Weingut liegt in der Gemeinde Talence im Bereich Pessac-Léognan in Graves (Bordeaux). Der Ursprung liegt im Jahre 1540, als der Adlige Louis de Roustain dem Weinhändler Arnaud de Lestonnac die Wei...
Name: Château la Mission Haut-Brion
Anbaugebiet: Bordeaux

Weine Folgende Weine von Château la Mission Haut-Brion wurden von unserem Verkostungsteam verkostet

Zeige ALLE
Für eine Klassifikation dieses Weinguts fehlen uns derzeit ausreichend aktuelle Weine
Château la Mission Haut-Brion, Pessac Cedex ist noch kein Mitglied bei Wein‑Plus.

Erstellen Sie einen neuen Filter für die Weine von Château la Mission Haut-Brion. Die aktuell verkosteten Weine erscheinen dann auf Ihrer persönlichen Weinführer-Homepage.

0.75 L
1988 Graves AOC, Cru Classé
Beschreibung: Recht kühler Duft nach teils eingekochten schwarzen Johannisbeeren und etwas Paprika mit herb-pflanz...
0.75 L
1981 Graves AOC, Cru Classé
Beschreibung: Reintöniger, fester und recht tiefer, zedernholzwürziger und tabakiger Duft nach schwarzen Johannisb...

Bezugsquellen für Endverbraucher in "USA" Hier können die Weine von Château la Mission Haut-Brion gekauft werden.

Das Weingut liegt in der Gemeinde Talence im Bereich Pessac-Léognan in Graves (Bordeaux). Der Ursprung liegt im Jahre 1540, als der Adlige Louis de Roustain dem Weinhändler Arnaud de Lestonnac die Weinparzelle Arrejedhuys verkaufte. Lestonnac war der Ehemann von Marie, der Schwester von Jean de Pontac (1488-1589), dem Besitzer des benachbarten Château Haut-Brion. Der Familie Lestonnac gehörten eine Zeitlang die beiden Haut-Brion-Weingüter und später auch das Château Margaux. Das Château La Mission Haut-Brion blieb bis zum Jahre 1664 in Familienbesitz. In diesem Jahr wurde es von Catherine de Mullet an den katholischen Lazaristen-Orden „Mission Saint-Vincent-de-Paul“ übertragen. In dieser Zeit des geistlichen Besitzes erhielt es dann den heutigen Namen. Der Ordensvorsitzende Père Simon verhalf dem Gut in der Folge zu großem Aufschwung.

Als Gouverneur der Provinz Guyenne lernte Marschall Richelieu (1696-1788) die Weine von La Mission kennen und lieben. Eines Tages probiert er einen besonders bemerkenswerten. Sein Diener klärte ihn auf, dass es sich um einen Mission Haut-Brion handle. Daraufhin soll der Marschall ausgerufen haben: „Wenn Gott nicht wollte, dass wir trinken, wieso hätte er dann diesen Wein so gut gemacht?“ Im Zuge der Französischen Revolution wurde der Besitz Ende des 18. Jahrhunderts enteignet und 1792 bei einer Versteigerung von Martial-Victor Vaillant erworben. Seine Nachkommen verkauften es 1821 an den aus den USA stammenden Célestin Chiapella (1774-1867). Sohn Jérôme ließ den Weinberg umfrieden und ein prachtvolles, schmiedeeisernes Portal bauen. Der Export in die USA wurde intensiviert. Auf der Weltausstellung in London 1862 erhielt der Wein eine Goldmedaille.

Jérôme Chiapella übereignete das Gut 1884 der „Société Anonyme des Etablissements Duval“ von Paris, das dann 1895 vom Weinhändler Ferdinand de Constans erworben wurde und 1903 in Besitz des Weinhändlers Victor Coustau ging, dem auch das benachbarte Château La Tour-Haut-Brion gehörte. Dieser verkaufte dann das Château La Mission Haut-Brion 1919 an seinen Freund Frédéric Otto Woltner (*1865). Dessen Söhne Fernand und Henri trugen maßgeblich zu Verbesserungen bei. Sie verwendeten erstmals im Bordeaux emaillierte Gärbehälter aus Zement zwecks besserer Temperaturkontrolle und verbesserten die Qualität des Weißweins. Nach dem Tod Victor Coustaus übernahmen die Brüder Woltner aus Freundschaft die Weinbereitung. Zum Dank dafür hinterließ ihnen Marie Coustau 1935 das Gut. Henri Woltner führte es bis zu seinem Tode im Jahre 1974.

Der Erbe Francis Dewavrin, Ehemann einer der Woltner-Töchter, verkaufte dann beide Weingüter 1983 an die amerikanische Familie Dillon, die unter Domaine Clarence Dillon eine Reihe weiterer bedeutender Weingüter verwaltet. Die Weinberge des CLMHB umfassen 21 Hektar Rebfläche, die mit Cabernet Sauvignon (48%), Merlot (45%) und Cabernet Franc (7%) bestockt sind. Der extrem langlebige Rotwein wird bis 24 Monate in zu 100% neuen Barriques ausgebaut. Der wuchtige, tiefdunkle Wein unterscheidet sich eklatant vom „femininen“ Château Haut-Brion und gilt im Gegensatz dazu als „maskulin“. Herausragende Jahrgänge sind 1981, 1982, 1983, 1985, 1986, 1988, 1989, 1990, 1991 und lückenlos 1993 bis 2000. In der Graves-Liste ist der Rotwein als „Cru Classé“ klassifiziert. Der seit 1991 produzierte Zweitwein heißt „La Chapelle de la Mission Haut-Brion“.
Château la Mission Haut-Brion Region: Frankreich Bordeaux
Im Weinführer finden Sie
aktuell 128 600 Weine und 23 710 Erzeuger, davon 1 312 klassifizierte Erzeuger.
Bewertungssystem Über den Weinführer Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.