Registrieren Anmelden

Weingut Weine Impressionen 1
Domäne Wachau
Große Winzergenossenschaft im niederösterreichischen Weinbaugebiet Wachau mit Sitz in Dürnstein, die im Jahre 1938 durch Kauf des ehemaligen Weingutes der Familie Starhemberg unter dem Namen „Winzerge...
Name: Domäne Wachau
Adresse: Addresse 3601 Dürnstein, Österreich
Anbaugebiet: Niederösterreich
Bereich: Wachau
Weingut: 420 ha
Inhaber: 670 Mitglieder
Verwalter: Obmann Johann Martin
Geschäftsführer: Mag. Roman Horvath MW
Kellermeister: Heinz Frischengruber
Telefon: Telefon
Fax: Fax
Sociale Medien:
Verbände: Vinea Wachau
Öffnungszeit:
Unsere Vinothek-öffnungszeiten: April bis Oktober täglich von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr; November bis April Mo - Fr von 10 bis 17 Uhr, Ab-Hof-Verkauf wird angeboten, Verkostung in der Vinothek möglich, Kellerführung mit kommentierter Weinverkostung von April bis Oktober jeden Samstag um 14:00 Uhr (ohne Voranmeldung, Gruppenführungen auf Anfrage zu individuellen Zeiten und Terminen

Weine Folgende Weine von Domäne Wachau wurden von unserem Verkostungsteam verkostet

Zeige ALLE
Die Weine halten konstant hohes Niveau und gehören in der Regel zu den besten ihrer jeweiligen Kategorie im Gebiet. Schwächen gibt es kaum, können in problematischen Jahrgängen jedoch vorkommen. Diese müssen in guten Jahren mit besonders überzeugenden Sortimenten ausgeglichen werden, damit ein Betrieb den Status halten kann. In aller Regel kann man hier blind kaufen.
Domäne Wachau, Dürnstein ist Mitglied von Wein‑Plus und unterstützt damit diesen Weinführer. Vielen Dank!

Erstellen Sie einen neuen Filter für die Weine von Domäne Wachau. Die aktuell verkosteten Weine erscheinen dann auf Ihrer persönlichen Weinführer-Homepage.

0.75 L
2017 Wachau Achleiten Grüner Veltliner Smaragd Trocken
26,00 €
92 WP - Hervorragend
Beschreibung: Etwas kräuteriger, zart tabakiger, gelb-gewürziger und mineralischer Duft mit herben gelbfruchtigen...
0.75 L
2017 Wachau Kellerberg Grüner Veltliner Smaragd Trocken
26,00 €
93 WP - Hervorragend
Beschreibung: Etwas floraler, zart vegetabiler und nussiger Duft nach reifen gelben Früchten mit leicht kräuterige...
0.75 L
2017 Wachau Kollmitz Grüner Veltliner Federspiel Trocken
11,50 €
88 WP - Sehr gut
Beschreibung: Fein-vegetabiler, zart floraler und mineralischer Duft mit recht geschliffenen gelbfruchtigen Noten....
0.75 L
1997 Wachau Loibenberg Grüner Veltliner Federspiel
86 WP - Sehr gut
Beschreibung: Gold bis Bernstein. Entwickelter, nussiger und ein wenig karamelliger, auch etwas tabakiger Duft nac...
0.75 L
2015 Wachau Kellerberg Grüner Veltliner Smaragd Trocken
26,00 €
91 WP - Hervorragend
Beschreibung: Ziemlich fester, deutlich vegetabiler und zart kräuteriger Steinobstduft mit Zitrusaromen, floralen...
0.75 L
2015 Wachau Axpoint Grüner Veltliner Smaragd Trocken
23,00 €
91 WP - Hervorragend
Beschreibung: Kühler, feinwürziger, kräuterig-vegetabiler Duft mit feinen gelbfruchtigen Aromen, erdig-mineralisch...

Bezugsquellen für Endverbraucher in "USA" Hier können die Weine von Domäne Wachau gekauft werden.

Große Winzergenossenschaft im niederösterreichischen Weinbaugebiet Wachau mit Sitz in Dürnstein, die im Jahre 1938 durch Kauf des ehemaligen Weingutes der Familie Starhemberg unter dem Namen „Winzergenossenschaft Wachau“ gegründet wurde. Sie wurde dann 1990 in „Freie Weingärtner Wachau“ umbenannt und fungiert seit 2008 nun unter dem neuen Namen „Domäne Wachau“. Der Betrieb wird von einem Triumvirat geführt. Als neuer Obmann wurde bei der Generalversammlung 2009 Johann Martin gewählt. Geschäftsführer ist Mag. Roman Horvath (Master of Wine) mit Auslands-Erfahrungen in Chile und Frankreich. Für die Önologie ist der vormalige Produktionsleiter vom Stift Klosterneuburg Heinz Frischengruber zuständig. Das ehrgeizige Ziel ist, die Domäne Wachau zur „besten Weißwein-Winzergenossenschaft der Welt“ zu machen.

Rund 250 Mitgliedsbetriebe bewirtschaften 440 Hektar Weingärten, was rund ein Drittel der Wachauer Fläche ergibt. Diese sind durch Verträge auf drei Jahre gebunden. 2005 wurde für die Mitglieder ein Bonitursystem mit dem Ziel geschaffen, die Weingärten nachhaltig zu optimieren. Es wird großer Wert auf Schulungen, Knowhowtransfer und intensiven persönlichen Kontakt gelegt. Jene Traubenlieferanten, die für Extraqualität in den Weinbergen sorgen, erhalten als Anreiz je nach Lage besondere Zuschläge bei den Traubenpreisen. In Dürnstein findet die Vinifikation, die Abfüllung und Verkauf der Weine statt. Computergesteuerte Presshäuser in den Gemeinden Dürnstein, Joching und Spitz ermöglichen es, die grundsätzlich händisch gelesenen Trauben nach Rebsorte, Riede und Reifegrad perfekt zu selektionieren und je nach Qualität getrennt zu keltern.

Ausbau und Lagerung der Weine erfolgen im historischen Dürnsteiner Keller unter dem berühmten „Kellerschlössel“. Der Bau wurde von Hieronymus Übelbacher (1674-1740), dem Probst von Stift Dürnstein, in Auftrag gegeben und von Jakob Prandtauer (1660-1726), dem Schöpfer des Stiftes Melk, 1715 fertig gestellt. Das Barockjuwel liegt am Fuße der berühmten Spitzenlage Kellerberg, dem „Hausberg“ der Domäne Wachau. Hier fanden 1955 geschichtsträchtige Treffen statt. Der damalige österreichische Außenminister Leopold Figl (1902-1965) hatte mit eigenem Schlüssel Zugang und lud im Vorfeld der Unterzeichnung des Österreichischen Staatsvertrages öfters hochrangige Politiker und Diplomaten zu nächtlichen Verhandlungen ein. Nach Zeitzeugen trugen die dabei genossenen Weine wie „Dürnsteiner Katzensprung“ nicht unwesentlich zum Erfolg bei.

Unter dem Kellerschlössel befindet sich der im Jahre 1693 gegrabene, riesige Naturkeller. Zu über 90% werden Weißweine erzeugt. Der Grüne Veltliner ist die Leitsorte, er dominiert eindeutig mit genau zwei Drittel der Menge, die weiteren Sorten sind Riesling (17%), Müller-Thurgau, Neuburger, Pinot Blanc, Chardonnay, Muskateller, Zweigelt (6%), Pinot Noir und St. Laurent. Die Trauben stammen von den besten Rieden der Wachau, das sind zum Beispiel Achleiten, Axpoint, Bruck, Hochrain, Kaiserberg, Kellerberg, Kollmitz, Loibenberg, Pichlpoint, Setzberg, Singerriedel und Tausendeimerberg (Burgberg). Für die Spitzenqualitäten sind unter anderem auch die niedrigen Erträge von 39 bis 55 hl/ha verantwortlich. Im Keller lautet die Devise „Kontrolliertes Nichtstun“.

Die Domäne Wachau waren im Jahre 1983 mit dem damaligen Direktor Willi Schwengler unter den Gründungsvätern der geschützten Gebietsmarke Vinea Wachau Nobilis Districtus mit den Qualitätsstufen Steinfeder, Federspiel und Smaragd. Spitzenweine sind die Einzellagen-Smaragde vom Grüner Veltliner und Riesling, sowie die raren Süßweine (insb. Riesling TBA vom Kellerberg). im Jahre 2005 wurde anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des österreichischen Staatsvertrages der damals beim Bankett gereichte Grüne Veltliner Katzensprung wiederbelebt und nahezu originalgetreu vinifiziert. in einem umfangreichen Archiv werden Weine zurück bis zum Jahrgang 1947 gelagert. Als erster österreichischer Weinproduzent errang die Domäne Wachau 1999 den von der Zeitschrift Wine & Spirit vergeben Titel „International Winery of the Year“. Jährlich werden rund 2,5 Millionen Flaschen Wein produziert. In der hauseigenen Brennerei wird Grüner Veltliner doppelt gebrannt und reift jahrelang in kleinen Holzfässern. Das Spitzenprodukt ist der Veltlinerbrand „Cigar Reserve XA 25 Jahre“.

Domäne Wachau Region: Niederösterreich Wachau Österreich
Im Weinführer finden Sie
aktuell 124 688 Weine und 23 636 Erzeuger, davon 1 231 klassifizierte Erzeuger.
Bewertungssystem Über den Weinführer Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.