Neu registrieren Anmelden

Jose Maria da Fonseca

Portugal Douro

Weingut Weine
Der zu den größten portugiesischen Weinproduzenten zählende Betrieb wurde von José Maria da Fonseca (1804-1884) gegründet. Sein Vater war durch Tabakhandel reich geworden und kaufte seinem Sohn bei Az...

Weine Folgende Weine von Jose Maria da Fonseca wurden von unserem Verkostungsteam verkostet

Zeige ALLE
Jose Maria da Fonseca, Vila Nogueira de Azeitão ist noch kein Mitglied bei Wein‑Plus.

Erstellen Sie einen neuen Filter für die Weine von Jose Maria da Fonseca. Die aktuell verkosteten Weine erscheinen dann auf Ihrer persönlichen Weinführer-Homepage.

0.75 L
2014 Syrah, Amigo
Beschreibung: Eher herber, deutlich pflanzlicher Duft nach dunklen Beeren mit nussigen Spuren, einem Hauch Pfeffer...
0.75 L
2014, Periquita®, Original
Beschreibung: Deutlich vegetabile, erdige und etwas holzige Nase nach überwiegend dunklen Beeren. Etwas vordergrün...
0.75 L
VR Alentejano, Amorin
Beschreibung: Eher herber, leicht pflanzlicher Duft nach teils eingemachten roten und schwarzen Beeren mit erdigen...
0.75 L
2014, Periquita®
Beschreibung: Getrocknet-pilziger und erdiger, etwas gedeckter Duft nach roten Beeren, Kumquats und roten Äpfeln m...
0.75 L
2014, Periquita®
Beschreibung: Herber, pflanzlicher, erdiger und leicht hefiger Duft mit Zitrus- und Kernobstaromen. geradlinige, e...
0.75 L
Vinho Verde DOC, Vidonya
Beschreibung: Kühler, etwas pflanzlicher Zitrus-Kernobstduft. Schlanke, geradlinige Frucht, feine Säure und modera...

Bezugsquellen für Endverbraucher in "USA" Hier können die Weine von Jose Maria da Fonseca gekauft werden.

Der zu den größten portugiesischen Weinproduzenten zählende Betrieb wurde von José Maria da Fonseca (1804-1884) gegründet. Sein Vater war durch Tabakhandel reich geworden und kaufte seinem Sohn bei Azeitãjo südlich von Lissabon im heutigen DOC-Bereich Setúbal ein Weingut. Dieser begann 1834 mit dem Bau einer großen Kellerei. Er führte neue Techniken ein, so setzte er zum Beispiel die Rebstöcke weiter auseinander und führte die Sorte Castelão Francês ein. Diese pflanzte er auf einem Weinberg mit dem Namen Periquita. Der Wein wurde sehr erfolgreich, sodass die Rebe bald in ganz Portugal nach dem Weinberg benannt wurde und weite Verbreitung fand.

Für den damals schon erzeugten Moscatel de Setúbal kreierte er eine neue Mischung mit neuen, säurebetonten Sorten. Dieser süße Dessertwein wird heute zum größten Teil von Fonseca erzeugt. Eine weitere Pioniertat war, dass er abgesehen vom Portwein als einer der ersten in Portugal seine Weine in Flaschen abfüllte. José Maria da Fonseca leitete das Weingut 50 Jahre und wurde im Jahre 1857 von König Pedro V. (1837-1861) mit der höchsten Auszeichnung Portugals geehrt. Im Jahre 1944 wurde der in er Folge ungeheuer erfolgreiche Roséwein Lancers vom Nachkommen in fünfter Generation António Porto Soares Franco kreiert (schon 1937 den Vorgänger Faisca, der als erster portugiesischer Rosé gilt). Der erste Weißwein erschien 1945 auf dem Markt.



Heute gibt es zwei Fonseca-Unternehmen (beide mit Sitz in Azeitãjo), die völlig voneinander getrennt sind. Das sind José Maria da Fonseca Successores und J. M. da Fonseca International (zum Portweinhaus Fonseca-Guimarãens in Vila Nova de Gaia gibt es aber keine Verbindung). Zweiteres ist vor allem auf die Erzeugung des Lancers konzentriert, der zum Großteil in die USA exportiert wird. Des Weiteren wird eine Vielzahl von Weinen aus einheimischen und internationalen Sorten produziert. Das erstere wird in bereits siebter Generation von Nachfahren der Familie Fonseca geführt, derzeit wird es von den Gebrüdern Antonio (seit 1986 Präsident) und Domingos Soares Franco (seit 1980 Leiter der Produktion) geleitet. António ist Absolvent der University of California in Davis.

Der riesige Besitz umfasst heute über 1.000 Hektar Rebfläche. Des Weiteren gibt es Besitzanteile an Weinbergen, Kellereien und Weingütern unter anderem in den Regionen bzw. DOC-Zonen Alentejo (Güter D’Avillez und José de Sousa), Dão und Palmela. Die breite Produktpalette umfasst Rot- und Weißweine aus vorwiegend einheimischen Sorten (Alvarinho, Arinto, Bastardo, Espadeiro, Loureiro, Monvedro, Periquita = Castelão Francês), die teilweise auch mit etwas Cabernet Sauvignon und Chardonnay verschnitten oder sortenrein erzeugt werden. Dies sind z. B. die Markenweine Garrafeira CO (Periquita mit etwas Tinta Amarela), J. P. Vinhos (vor dem Kauf João Pires), Quinta da Bacalhôa, Quinta de Camarate (Cabernet Sauvignon und Periquita), Primum (je 50% Touriga Nacional und Touriga Franca), Tinto Velho (aus autochthonen Sorten vom Weingut José de Sousa) und Terras Altas.



Eine Besonderheit des Hauses sind alte Setúbal-Weine aus dem Zeitraum 1870 bis 1890, die noch nach der traditionellen Form hergestellt wurden. Das heißt, dass sie monatelang auf langen Schiffsreisen unterwegs und großer Hitze bzw. Temperaturschwankungen ausgesetzt waren. Diese Spezialitäten werden „Vinhos de torna-viagem“ oder auch „Vinho da roda“ genannt. Im Jahre 2000 startete Fonseca ein interessantes Projekt, als Setúbal-Weine einer dreimonatigen Schiffsreise ausgesetzt wurden. Sie wurden also mit der alten traditionellen Methode der zweimaligen Äuatorüberquerung erzeugt. Siehe dazu ausführlich unter Torna Viagem.

Jose Maria da Fonseca Region: Portugal Douro
Im Weinführer finden Sie
aktuell 123 805 Weine und 23 626 Erzeuger, davon 6 730 klassifizierte Erzeuger.
Bewertungssystem Über den Weinführer Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.