Registrieren Anmelden

Landesweingut Kloster Pforta GmbH

Deutschland Saale-Unstrut

Weingut Weine Impressionen 2
Landesweingut Kloster Pforta GmbH
Das „Landesweingut Kloster Pforta“ liegt in der Gemeinde Bad Kösen-Saalhäuser im deutschen Anbaugebiet Saale-Unstrut. Im Jahre 1137 (ein Jahr nach der Gründung von Kloster Eberbach im Rheingau) ließen...
Name: Landesweingut Kloster Pforta GmbH
Gründungsjahr: 1899
Adresse: Addresse 06628 Naumburg OT Bad Kösen, Deutschland
Anbaugebiet: Saale-Unstrut
Anbaufläche: 50 ha
Inhaber: Land Sachsen-Anhalt Landgesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Geschäftsführer: Prof. Dr. Fritz Schumann
Kellermeister: Olaf Stintzing
Önologe: Franziska Zobel
Telefon: Telefon
Fax: Fax
Zusatzdienste:
Verbände: Weinbauverband Saale-Unstrut
Öffnungszeit:
Vinothek - Schulstraße 7, 06628 Naumburg (Saale) täglich von 10.00-18.00 Uhr Restaurant "Saalhäuser Weinstube" - Saalberge 73, 06628 Bad Kösen Do-So 11.00-18.00 Uhr
Als Bezugsquelle eintragen

Verkostete Weine

Zeige ALLE
Landesweingut Kloster Pforta GmbH, Naumburg OT Bad Kösen ist Mitglied von Wein‑Plus und unterstützt damit diesen Weinführer. Vielen Dank!

Erstellen Sie einen neuen Filter für die Weine von Landesweingut Kloster Pforta GmbH. Die aktuell verkosteten Weine erscheinen dann auf Ihrer persönlichen Weinführer-Homepage.

0.75 L
2016 Saalhäuser Blauer Zweigelt trocken Alte Reben
18,90 €
87 WP - Sehr gut
Beschreibung: Ganz leicht tabakiger und erdiger Duft nach überwiegend dunklen Beeren mit einem Hauch Kirschen und...
0.75 L
2012 Saalhäuser Blauer Zweigelt trocken
11,90 €
85 WP - Sehr gut
Beschreibung: Leicht säuerlicher, eine Spur vegetabiler, noch jugendlicher Duft nach Sauerkirschen und eher dunkle...
0.75 L
2013 Naumburg Roter Traminer trocken
9,50 €
81 WP - Gut
Beschreibung: Floraler und zart gewürziger Duft nach gelben Früchten und Litschi mit deutlich gemüsigen Tönen. Im...
0.75 L
2012 Saalhäuser Blauer Spätburgunder trocken Steillage
14,70 €
82 WP - Gut
Beschreibung: Deutlich grün-vegetabile Nase mit rot- und schwarzbeerigen Noten. Schlanke, geradlinige Frucht im Mu...
0.75 L
2011 Saalhäuser Blauer Spätburgunder trocken Steillage
14,50 €
81 WP - Gut
Beschreibung: Gewürziger und etwas altholziger Duft nach Kirschen und gemischten Beeren mit Tabak, Kastanien sowie...
0.75 L
2011 Saalhäuser Blauer Zweigelt trocken
11,80 €
80 WP - Gut
Beschreibung: Vegetabiler und altholziger Duft nach dunklen Beeren und Schwarzkirschen mit erdigen Anklängen und g...

Das „Landesweingut Kloster Pforta“ liegt in der Gemeinde Bad Kösen-Saalhäuser im deutschen Anbaugebiet Saale-Unstrut. Im Jahre 1137 (ein Jahr nach der Gründung von Kloster Eberbach im Rheingau) ließen sich Zisterziensermönche unweit Naumburgs nieder und gründeten das Kloster St. Mariae ad Portam (St. Marien zur Pforte). Bereits im Jahre 1154 hatte der Köppelberg als erster Weinberg des Klosters eine urkundliche Erwähnung. Die Anlage entwickelte sich zu einem der reichsten Klöster im ostthüringischen Raum. Es gab in 192 Orten Grundbesitz mit 260 Hektar Weinbergen. Das Ende des Klosters kam im 16. Jahrhundert mit der Reformation.

Die Wurzeln des heutigen Weingutes gehen auf die Augustinermönche des Naumburger Moritzklosters zurück. Diese kultivierten im 14. Jahrhundert im Saalebogen zwischen Bad Kösen und Naumburg Weinberge am nordwestlichen Saaleufer. Für die in den Weinbergen arbeitenden Mönche wurde als Unterkunft eine Klause gebaut, wovon sich „Saalhäuser“ ableitet. In der DDR hatte die Anlage den Status „Volkseigenes Weingut“.

Der Betrieb wurde nach der Wiedervereinigung im Jahre 1993 vom Land Sachsen-Anhalt übernommen, die Rebflächen reduziert und die Keller- und Lagerräume 2002 in die historischen Saalhäuser-Gebäude zurückverlegt. Verantwortlich für das Weingut ist Dr. Fritz Schumann, Kellermeister ist Christoph Lindner. Die Weinberge umfassen 55 Hektar in den Einzellagen Dechantenberg im Alleinbesitz (Goseck), Pfortenser Köppelberg und Paradies (Naumburg), Heideberg (Eulau), sowie Saalhäuser im Alleinbesitz (Bad Kösen).

Sie sind mit den Weißweinsorten Müller-Thurgau, Silvaner, Riesling, Weißburgunder (Pinot Blanc), Roter Traminer, Bacchus, Kerner, Weißer Gutedel (Chasselas), Blauer Silvaner, Elbling, Heunisch (Gouais Blanc) und Grauburgunder (Pinot Gris), sowie den Rotweinsorten Blauer Portugieser, Zweigelt, Spätburgunder (Pinot Noir), André und Dornfelder bestockt. Die Bewirtschaftung erfolgt nach Regeln des Biologischen Weinbaus. Die große Prokuktpalette an Weinen wird in den drei Qualitätslinien Gutsweine, Lagenweine und Editionsweine vermarktet. Es werden auch flaschenvergorene Sekte und Edelbrände produziert (Trester, Traube, Obst). Kloster Pforta ist Mitglied bei „Breitengrad 51“ (terroirorientierte Saale-Unstrut Winzer), sowie Generation Riesling.

Landesweingut Kloster Pforta GmbH Region: Deutschland Saale-Unstrut
Im Weinführer finden Sie
aktuell 132 702 Weine und 23 853 Erzeuger, davon 1 394 klassifizierte Erzeuger.
Bewertungssystem Über den Weinführer Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.