Registrieren Anmelden

Leoville-Las-Cases (Chateau)

Frankreich Bordeaux

Weingut Weine
Das Weingut liegt in der Gemeinde Saint-Julien im gleichnamigen Bereich im Médoc (Haut-Médoc, Bordeaux). Auf dem Etikett scheint der Name „Grand Vin de Léoville du Marquis de Las Cases“ auf, ein Châte...
Name: Leoville-Las-Cases (Chateau)
Anbaugebiet: Bordeaux
Anbaufläche: 97 ha
Products & Services:
Als Bezugsquelle eintragen

Verkostete Weine

Zeige ALLE
Für eine Klassifikation dieses Weinguts fehlen uns derzeit ausreichend aktuelle Weine
Leoville-Las-Cases (Chateau), Saint-Julien-Beychevelle ist noch kein Mitglied bei Wein‑Plus.

Erstellen Sie einen neuen Filter für die Weine von Leoville-Las-Cases (Chateau). Die aktuell verkosteten Weine erscheinen dann auf Ihrer persönlichen Weinführer-Homepage.

Lieblingswein der Redaktion
0.75 L
1990 Saint-Julien AOC Deuxième Cru Classé
Beschreibung: Tiefer und fester, zedriger und deutlich nussiger Duft nach reifen schwarzen Beeren mit tabakigen Ar...
0.75 L
1993 Saint-Julien AOC 2éme Cru Classé
Beschreibung: Relativ kühler, herber, holzwürziger Duft nach schwarzen Johannisbeeren mit dunkel-rauchigen und etw...
0.75 L
1988 Saint-Julien AOC 2éme Cru Classé
Beschreibung: Leicht ätherischer, dabei fast ein wenig strenger, kühler Duft nach schwarzen Johannisbeeren, Zedern...

Das Weingut liegt in der Gemeinde Saint-Julien im gleichnamigen Bereich im Médoc (Haut-Médoc, Bordeaux). Auf dem Etikett scheint der Name „Grand Vin de Léoville du Marquis de Las Cases“ auf, ein Château wird nicht erwähnt. Der letzte Namensteil leitet sich von Marquis de Las Cases Beauvoir ab, dem Besitzer eines Château Léoville. Bis zum Jahre 1840 blieb dieses in Besitz dieser Familie, dann erfolgte eine Dreiteilung. Neben dem gegenständlichen Gut sind dabei Château Léoville-Barton und Château Léoville-Poyferré entstanden. In der Folge gelangte das in Besitz der Familie Delon (Nachkommen der Familie Léoville), der auch das Château Potensac gehört. Der Stammvater war Théophile Skawinski, der das Gut bis 1930 leitete. Im Zeitraum 1976 bis 1996 gab Michel Delon dem Gut seinen heutigen Charakter und übergab die Leitung an seinen Sohn Jean-Hubert. Bei der Bordeaux-Klassifizierung im Jahre 1855 erhielt das Gut den zweiten Rang (Deuxième Cru Classé).

Die Weingärten umfassen 97 Hektar Rebfläche, die mit den Sorten Cabernet Sauvignon (65%), Merlot (19%), Cabernet Franc (13%) und Petit Verdot (3%) bestockt sind. Der Boden ist ähnlich dem berühmten im Norden angrenzenden Château Latour in Pauillac. Die größte der Rebparzellen ist komplett mit einer Mauer umfriedet (Clos). Der extrem langlebige Rotwein wird 20 Monate je nach Jahrgang in zu 50 bis 100% neuen Barriques ausgebaut. Der Wein wird zu den so genannten „Super-Seconds“ gezählt, der auf Grund seiner hervorragenden Qualität eigentlich die „Premier Cru Classé“ verdienen würde. Es wird vermutet, dass nach dem Château Mouton-Rothschild das Gut das zweite sein könnte, dass vielleicht hochklassifiziert wird. Der Jahrgang 1970 war beim legendären Paris Wine Tasting im Jahre 1976 dabei. Der Zweitwein heißt „Clos du Marquis“ und zählt zu den besten seines Genres. Es gibt auch einen Drittwein namens „Domaine de Bigarnon“.

Leoville-Las-Cases (Chateau) Region: Frankreich Bordeaux
Im Weinführer finden Sie
aktuell 132 886 Weine und 23 863 Erzeuger, davon 1 405 klassifizierte Erzeuger.
Bewertungssystem Über den Weinführer Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.