Weingut Werlitsch
Das Weingut liegt in der Gemeinde Glanz a. d. Weinstraße im österreichischen Weinbaugebiet Südsteiermark. Bereits seit dem Jahre 1682 wird auf dem traditionsreichen Hof bzw. in der Familie Weinbau bet...
Name: Weingut Werlitsch
Adresse: 8463 Leutschach, Österreich
Region: Süd-Steiermark
Weingut: 8 ha
Inhaber: Brigitte und Ewald Tscheppe
Önologe: Ewald Tscheppe
Telefon:
Fax:
Homepage: www.werlitsch.com
Verbände: Demeter

Bezugsquellen für Endverbraucher in "USA" Hier können die Weine von diesem Erzeuger gekauft werden.

Die Weine dieser Betriebe zählen Jahr für Jahr zu den absolut besten ihrer Art und sind in der Spitze nahezu konkurrenzlos - und das unabhängig von Jahrgangsschwankungen. Doch auch die einfacheren Gewächse sind fast ausnahmslos exzellent. Schwächen gibt es praktisch nicht, und mittelmäßige Weine kommen so gut wie nie vor.
Weingut Werlitsch ist Mitglied von Wein‑Plus und unterstützt damit diesen Weinführer. Vielen Dank!

Erstellen Sie einen neuen Filter für die Weine von diesem Erzeuger. Die aktuell verkosteten Weine erscheinen dann auf Ihrer persönlichen Weinführer-Homepage.

Das Weingut liegt in der Gemeinde Glanz a. d. Weinstraße im österreichischen Weinbaugebiet Südsteiermark. Bereits seit dem Jahre 1682 wird auf dem traditionsreichen Hof bzw. in der Familie Weinbau betrieben. Andreas Tscheppe sen. zählte zu den steirischen Weinbau-Pionieren, unter anderem führte er in seinem Betrieb neue Erziehungsmethoden und steillagenfähige Weingartengeräte ein. Seine zwei Söhne Andreas jun. und Ewald absolvierten ihre Ausbildung an der Weinbaufachschule Silberberg. Bis zum Jahre 2004 firmierte das Gut unter dem Namen „Andreas Tscheppe“, nun wird es unter der neuen Bezeichnung „Weingut Werlitsch“ (alter Hausname) von Ewald und Brigitte Tscheppe geführt (Andreas Tscheppe jun. baute einen eigenständigen Betrieb auf).

Die Weingärten umfassen neun Hektar Rebfläche nahe der slowenischen Grenze in den Rieden Langegg und Unterglanzberg. Sie sind ausschließlich mit Weißweinsorten, nämlich Sauvignon Blanc (50%), Morillon (35%), Gelber Muskateller und Welschriesling bestockt. Die Bewirtschaftung erfolgt nach biodynamischen Methoden gemäß den Richtlinien des Bioverbandes DEMETER. Das Augenmerk liegt dabei auf den verschiedenen Bodentypen, das Grundgestein besteht aus Opok (Kalkmergel mit einem pH-Wert >7).

Die Weine werden als Cuvées unter der Bezeichnung „EX VERO I, II und III“ lagerfähig ausgebaut, wobei die Sortenanteile nicht angegeben werden. Sie durchlaufen grundsätzlich alle einen biologischen Säureabbau. EX VERO steht für Exposition und Steilheit der Lage; I ist das Hangende mit unter einem halben Meter Braunerde tiefer liegendem Grundgestein, II die Mitte und III der oberste Hangbereich, wo die Reben direkt im knapp unter der Oberfläche liegenden Fels wurzeln. Sie lagern vor der Flaschenabfüllung in der Regel zwei Jahre in Holzfässern. Seit 2007 gibt es als zweite Linie auf der Maische vergorene „Orange-Weißweine“. Das Weingut ist Teil der Wertegemeinschaft „Schmecke das Leben“.

Brigitte und Ewald Tscheppe Inhaber

Ewald Tscheppe Önologe

Im Weinführer finden Sie
aktuell 117 076 Weine und 23 280 Erzeuger, davon 6 439 klassifizierte Erzeuger.

Bewertungssystem Über den Weinführer Botschafter Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster
× Hinweis: Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen