Registrieren Anmelden

Frankreich

Cahors AOC

Cahors AOC

Cahors AOC - Beschreibung

Die Appellation ist nach der gleichnamigen Hauptstadt des Départements Lot in Südwest-Frankreich benannt. Die Weinberge mit rund 4.500 Hektar Rebfläche liegen an beiden Ufern des Flusses Lot, nordwestlich von Gaillac. Das Weinbaugebiet ist eines der ältesten und berühmtesten Frankreichs. Die Kelten (Gallier) stellten hier bereits im 6. Jahrhundert v. Chr. Holzfässer her. Unter Kaiser Domitian (51-96) wurde hier von den Römern Wein angebaut. Im 13. Jahrhundert wurde der Cahors-Wein nach England exportiert und erlangte dort als „Black wine“ ausgezeichneten Ruf. In Cahors wurde der spätere Papst Johannes XII. (1244-1334) geboren und hier gab es über 400 Jahre lang eine von ihm gegründete Universität. Als er als Papst in Avignon an der Rhône residierte, ließ er Winzer aus Cahors kommen, um hier den Vorgänger des Châteauneuf-du-Pape anzubauen.

König Franz I. (1494-1547) war vom Cahors so angetan, dass er Reben in seiner Residenz Fontainebleau anpflanzen ließ. Die russisch-orthodoxe Kirche bezog Ende des 18. Jahrhunderts Wein aus Cahors als Messwein und der russische Zarenhof als Prunkwein zu besonderen Anlässen. Wegen Ausspracheproblemen wurde er hier als „Kagor“ zum Synonym für Messwein. Das berühmte Zarenweingut Massandra in der Ukraine produzierte nach dem Cahors-Vorbild unter diesem Namen einen noch heute hergestellten Dessertwein. Im 19. Jahrhundert gelangte der „Schwarze Wein von Cahors“ zu legendärem Ruf. Damals wurde ein Teil des Mostes durch Einkochen eingedickt (konzentriert), um den Wein besonders süffig und dunkel zu machen.

Die Reblaus vernichtete gegen Ende des 19. Jahrhunderts große Bestände und es wurden zum Großteil Hybriden angepflanzt. Ein extremer Frost im Jahre 1956 vernichtete den gesamten Rebenbestand, was sich auf die Qualität positiv auswirkte. Denn die Neubepflanzung erfolgte mit Malbec mit 70% der Fläche, sowie Merlot und Tannat. Danach ging es rasch aufwärts, die AOC-Klassifikation wurde bereits im Jahre 1971 erteilt. Der damalige französische Staatspräsident Georges Pompidou (1911-1974), der im Département Lot Grundstücke besaß, spielte dabei eine wichtige Rolle. Den lange lagerfähigen, tiefdunklen Rotwein zeichnet ein intensiver, tanninreicher Geschmack aus. Er wird aus zumindest 70% Malbec (Cot) mit bis zu 30% Tannat und/oder Merlot verschnitten (die früher verwendete Sorte Jurançon Noir ist bereits seit 1996 nicht mehr zugelassen).

Bekannte Produzenten in Cahors sind Château Bovila, Château de Caïx, Château du Cayrou, Château du Cèdre, Château Chambert, Château Gautoul, Château Lagrézette, Château Lamartine, Château Quattre, Château du Souleillou, Château Vincens, Clos de Camot, Clos la Coutale, Clos Triguedina, Domaine de Gaudou, Domaine de la Coustarelle, Domaine des Grauzils, Domaine des Savarines, Domaine Pinneraie, Vigouroux (mit den Weingütern Ch. de Haute-Serre, Ch. de Mercuès, Ch. Leret-Monpezat, Ch. Tournelles) und Vinovalie.

Im Weinführer finden Sie
aktuell 132 723 Weine und 23 072 Erzeuger, davon 1 394 klassifizierte Erzeuger.
Bewertungssystem Über den Weinführer Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.