Frankreich

18 Anbaugebiete

Frankreich - Beschreibung

Frühere französische Weinqualitätsstufe Landwein (pays = Land), die eine Qualitätsstufe unter den AOC-Weinen (nun AOP) lag. Mit der im August 2009 wirksam gewordenen EU-Weinmarktordnung wurde sie durch den neuen Begriff IGP = „Indication Géographique Protégée“ ersetzt, die in deutsch der neuen Stufe g.g.A. = „geschützte geographische Angabe“ entspricht (siehe dazu auch detailliert unter Qualitätssystem). Die alte Bezeichnung Vin de pays durfte übergangsweise bis 2013 verwendet werden. Ab 2014 war nur mehr IGP zulässig.

Insgesamt gab es rund 150 Vins de pays. Rund 85% stammten aus dem riesigen Bereich Midi im Süden Frankreichs. Der Produktionsanteil betrug etwa 20%, der Großteil waren Rotweine. Es gab regionale, départementale und lokale. Diese Gliederung wurde bei der Umstellung auf IGP im Wesentlichen beibehalten und auch viele der Bezeichnungen blieben identisch. Die regionalen VdP-Bereiche erstreckten sich über mehrere Départements bzw. Regionen. Die 94 lokalen (zonalen) VdP-Bereiche umfassten einzelne bis mehrere Gemeinden.

Im Weinführer finden Sie
aktuell 119 749 Weine und 22 763 Erzeuger, davon 6 539 klassifizierte Erzeuger.
Bewertungssystem Über den Weinführer Botschafter Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster
× Hinweis: Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen