Registrieren Anmelden

Italien

Friaul/Julisch Venetien 18 Anbaugebiete

Friaul/Julisch Venetien - Beschreibung

Die Region (auch kurz Friaul) mit der Hauptstadt Triest liegt im äußersten Nordosten Italiens. Sie grenzt nördlich an Österreich und östlich an Slowenien. Die regionsüberschreitende Landschaft Friaul bildet den Großteil der Region und umfasst deren Provinzen Pordenone und Udine, Teile von Görz (aber nicht Triest), sowie die Provinz Belluno und 11 Gemeinden der Provinz Venedig in Venetien. Das Gebiet war immer Grenzland mit wechselnder Herrschaft unter Rom, Byzanz, Venedig und Habsburger-Reich. 181 v. Chr. gründeten die Römer die Kolonie Aquilieia und brachten ihre Weinkultur mit. Sie fanden aber bereits einen von den Kelten begründeten Weinbau vor und entwickelten ihn weiter, wovon viele archäologische Funde bezeugen. Julius Cäsar (100-44 v. Chr.) weitete dann die Herrschaft aus, auf ihn geht auch der Name Julisch (Giulia) zurück. Im Jahre 53 v. Chr. wurde von ihm die Stadt Forum Iulii (Marktplatz des Julius) gegründet (das heutige Cividale), aus dem dann im Laufe der Zeit Friuli entstand.

Der griechische Autor Strabo (63 v. bis 28 n. Chr.) berichtet, dass die fruchtbare Ebene mit der Stadt Aquileia Weine in Hülle und Fülle erzeugte, sodass die benachbarten Völker (Karnier, Japyder, Pannonier und Illyrer) zum Einkauf kamen. Der römische Autor Plinius der Ältere (23-79) berichtet über den berühmten antiken Wein Pucinum, der sogar an den Hof von Kaiser Augustus (63. v. Chr. bis 14 n. Chr.) geliefert wurde. Das heute noch bestehende Aquileia nahe der adriatischen Küste war nach Rom die zweitwichtigste Stadt des Reiches, denn von hier aus wurden alle Handelswege nach Norden kontrolliert. Im 15. Jahrhundert wurde von der mit ihren Galeeren das gesamte Mittelmeer beherrschenden Republik Venedig der westliche Teil des großen Gebietes erobert, während der durch den Fluss Judrio getrennte östliche Teil um die heute slowenische Stadt Görz (Goricia) lange unter der Herrschaft des Habsburgerreiches stand. Diese Trennung hat sich im Weinbau bis heute ausgewirkt, es gibt einen eher von Rotweinsorten dominierten Westen und einen von Weißweinsorten geprägten Osten.

Die Weinberge umfassen rund 24.000 Hektar Rebfläche. Bis Mitte der 1960er-Jahre wurden in Friaul noch zu rund 80% Rotweine hauptsächlich aus Merlot in zumeist einfacher Qualität produziert. Durch die Einführung moderner Methoden wie gekühlter Gärung hat sich die Region in nur einer Generation zum italienischen Weißweinzentrum entwickelt. Die körperreichen Weißweine gelten als die Besten Italiens. Tausende Hektar Rebflächen mit einheimischen Sorten wurden gerodet und mit internationalen Sorten bestockt. In der Rebenzüchtung liegt Friaul an der Spitze, über die Hälfte der in Italien gepflanzten Jungreben stammt von Rebschulen der Region.

Die wichtigsten Weißweinsorten sind Bianchetta Trevigiana, Chardonnay, Glera - früher Prosecco, Glera Lunga - früher Prosecco Lunga, Malvasia (Malvasia Istriana = Malvazija Istarska), Moscato Giallo (Muscat Blanc), Müller-Thurgau, Picolit, Pinot Bianco (Pinot Blanc), Pinot Grigio (Pinot Gris), Ribolla Gialla, Riesling Renano (Riesling), Sauvignon (Sauvignon Blanc), Friulano oder Tai - früher Tocai Friulano (Sauvignonasse), Ribolla (Ribolla Gialla), Traminer Aromatico (Gewürztraminer), Verdiso, Verduzzo Friulano und Vitovska. Die wichtigsten Rotweinsorten sind Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Carmenère, Franconia (Blaufränkisch), Malbech (Cot), Merlot, Pignolo, Pinot Nero (Pinot Noir), Refosco dal Peduncolo Rosso, Refosco Nostrano (Refosco di Faedis), Schioppettino und Tazzelenghe. Die drei IGT-Bereiche (IGP) sind Alto Livenza, Trevenezie (bis 2016 Delle Venezie) und Venezia Giulia. Rund 45% der Weinproduktion entfällt auf DOC-Weine. Die 16 DOC/DOCG-Zonen:

Im Weinführer finden Sie
aktuell 132 702 Weine und 23 071 Erzeuger, davon 1 394 klassifizierte Erzeuger.
Bewertungssystem Über den Weinführer Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.