Georgien

2 Anbaugebiete

Leider keine Informationen über Georgien verfügbar

Weinregionen in Georgien

Georgien - Beschreibung

Der vorderasiatische Staat (früher Grusinien) östlich des Schwarzen Meeres in Transkaukasien zählt zu den ältesten Weinbauländern. Es wird auch als Ursprung der kultivierten Weinrebe genannt, was aber auch anderen Gebieten zugesprochen wird. Nach einer Hypothese sollen die bei der Stadt Wani in Imeretien gefundenen 5.000 Jahre alten Tonkrüge Kerne der Rkatsiteli-Rebe enthalten haben. Bereits 7.000 Jahre alte Traubenkerne kultivierter Reben deuten auf eine Selektion für die Züchtung besserer Rebsorten hin. Die Archäologie erbrachte Beweise, dass der Weinbau schon in frühester Zeit große Bedeutung genoss und fester Bestandteil der georgischen Kultur war. Im Museum der Hauptstadt Tiflis (Tbilissi) befindet sich ein mit Silber überzogenes, kurzes Stück Rebenholz, das in Trialeti im Süden gefunden und dessen Alter mit 3.000 v. Chr. bestimmt wurde. Zahlreiche Rebmesser, Steinkeltern, Mühlen, Ton- und Metallgefäße sowie Schmuck in Form von Trauben und Weinlaub aus der Zeit zwischen 3000 und 2000 v. Chr. wurden in Mukheta, Trialeti und Pitsunda sowie im Alazani-Tal ausgegraben.

Reiche Ornamente mit fruchtbehangenen Reben finden sich auf den Wänden von Tempeln in den Städten von Samtavisi, Ikalto, Gelati, Nikortsminda, Vardzia und Zarmza. In einem Gedicht des griechischen Gelehrten Apollonius von Rhodos (3. Jh. V. Chr.), dem Bibliothekar der berühmten Bibliothek in Alexandria, heißt es in seinem Werk „Argonautica“, dass die Argonauten (Helden der griechischen Mythologie) bei Ihrer Ankunft in der Hauptstadt Kolchis rankende Reben am Eingang des Königspalasts und einen Brunnen mit Wein im Schatten der Bäume gesehen hätten. Georgische Sagen bezeugen die Liebe zur Weinrebe. Georgien übernahm im vierten Jahrhundert das Christentum. Das erste Kreuz wurde angeblich von Rebstöcken gemacht, um christliche Religion und Rebe als heiligste Güter des Landes zu demonstrieren. Über viele Jahrhunderte lang hatte der Weinbau in Georgien wirtschaftlich größte Bedeutung und erreichte schließlich im Mittelalter einen absoluten Höhepunkt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich Georgien zu einem wichtigen Weinlieferanten in der UdSSR, wobei auf Masse gesetzt wurde. Bis 1985 stiegen die Rebflächen auf 125.000 Hektar. Dann gab es durch die Anti-Alkoholkampagne unter Michail Gorbatschow (*1931) einen starken Rückschlag, denn es wurden 40.000 Hektar Weingärten gerodet und durch Melonenanbau ersetzt. Zur Zeit der Unabhängigkeit ab 1991 wurden 75% der Produktion nach Russland exportiert. Im Jahre 2006 kam es aber zu einem Einfuhrverbot (von übrigens auch moldawischen Weinen), welches von Russland mit der Ungenießbarkeit georgischer Weine durch Verunreinigung mit Pestiziden und Schadstoffen begründet wurde. Seitens Georgiens wurde darin ein politisch motiviertes Vorgehen gegen die neue pro-westliche Regierung gesehen. Die georgische Weinwirtschaft wurde dadurch massiv beeinträchtigt. Das Embargo wurde Ende 2011 aufgehoben.

Im Jahre 2012 betrug die Rebfläche 48.000 Hektar mit sinkender Tendenz (2000 waren es 76.000 Hektar). Davon wurden nur 830.000 Hektoliter Wein produziert (siehe dazu auch unter Wein-Produktionsmengen). Rund zwei Drittel sind mit Rotwein- und ein Drittel mit Weißweinsorten bestockt. Wildreben sind in Georgien noch stark verbreitet; hier ist die Spezies Vitis vinifera sylvestris noch heute vertreten. Es gibt über 500 autochthone Rebsorten, jedoch sind nur rund 10% davon für den Weinbau zugelassen. Eine Rebschule gibt es in Sakar. Der Rebsortenspiegel 2010:

Rebsorte Farbe Synonyme Hektar
Rkatsiteli weiß - 25.324
Tsolikouri weiß Melquos Tsolikouri, Zolikouri 7.903
Saperavi rot - 4.751
Tsitska weiß Shanti, Tsitsiko 3.642
Chinuri weiß Tchonouri 1.225
Mtsvane Kakhuri weiß Dedali Mtsvane 319
Goruli Mtsvane weiß Kvishkhuri, Tetrpotola 287
Cabernet Sauvignon rot - 286
Aleksandrouli rot Alexandrouli, Kabistoni 281
Pinot Blanc weiß - 219
Tsulukidzis Tetra weiß Rachuli Tetra 195
Aligoté weiß Mukhranuli 124
Mujuretuli rot Keduretuli 65
Aladasturi rot Aladastouri 59
Krakhuna weiß Chkovra 46
Tavkveri rot Takweri 37
Ojaleshi rot Chonouri 32
Chkhaveri rot Tchkhaveri 26
Kisi weiß Kissi, Maghranuli 26
Usakhelouri rot Okhureshuli 10
Shavkapito rot Chavkapito 10
Khikhvi weiß Chichvi 6
Otskhanuri Sapere rot Argvetuli Sapere 6
Andreouli Chavi rot Andreouli ?
Asuretuli Shavi rot Asuretuli, Schalltraube ?
Dzvelshavi Obchuri rot Dzvelchavi Obtchouri, Dzvelchavi Obtshinsky ?
Kachichi rot Abkhazouri, Kagigi ?
Kapistoni Tetri weiß Kapistona, Kapistoni ?
Kharistvala Kolkhuri rot Charistvala, Dodrelyabi ?
Kharistvala Meskhuri weiß Meskhuri Kharistvala ?
Kudurauli weiß Chaghvinauri ?
Orbeluri rot Orbeluri Odzhaleshi ?


Unter dem windschützenden Einfluss des hoch aufragenden Kaukasus gibt es für den Weinbau ideale klimatische Verhältnisse. Das Land ist aber durch eine große Vielfalt an Böden und klimatischen Bedingungen geprägt. Das Klima liegt zwischen gemäßigt und subtropisch. Es gibt fünf Weinbauregionen. Die bedeutendste als östlichster Teil Georgiens ist Kachetien mit der Hauptstadt Telavi. Die Weinberge befinden sich großteils an den Hängen der Flüsse Alazani und Iori. Hier ist die Heimat der traditionellen Kachetischen Weinbereitung mit in der Erde vergrabenen Tonkrügen (Kvevris). Das Klima ist gemäßigt, der durchschnittliche Jahresniederschlag liegt zwischen 400 bis 800 mm. Es herrschen kalkhaltige Böden vor. Hier wachsen 70% der Trauben für Wein und Destillate. Kachetien wird in drei Anbaugebiete und über 25 Subbereiche bzw. Appellationen eingeteilt, das sind zum Beispiel Achascheni, Akhmeta, Gurdzhaani, Kindzmarauli, Kvareli, Manavi, Mukuzani, Napareuli, Sagaredzho, Signagi und Tsinandali.

Die Region Kartlien liegt im Zentrum des Landes im Kura-Tal und umschließt die Tiefländer Gori und Mukhran. Hier werden die Grundweine für Schaumwein und Branntwein produziert, die 15% der georgischen Produktion ausmachen. Es gibt mäßiges Klima, die Sommer sind heiß und trocken. Auf Grund geringer Niederschläge mit durchschnittlich 350 bis 500 mm muss eine künstliche Bewässerung erfolgen. Hier liegt die Hauptstadt Tiflis mit riesigen Schaumwein-Kellereien und Destillerien. Die im Jahre 1897 gegründete älteste Kellerei verfügt über eine einzigartige Weinsammlung mit etwa 1.600 Weinen (rund 150.000 Flaschen), unter denen sich auch sehr alte ausländische Produkte sehr alter Jahrgänge befinden. Das sind zum Beispiel Cognac von 1811, Malaga von 1820, Marsala und Madeira von 1822, Sherry von 1848 und Tokajer von 1846.

Die Region Imeretien liegt in Westgeorgien in den Tälern der Flüsse Rioni, Kvirila u. a. auf Schwemmlandböden. Auch hier gibt es eine traditionelle Weinbereitung in Krügen, ähnlich dem Kachetischen Verfahren. Die Region Ratscha-Letschchumi liegt nördlich von Imeretien an den Ufern der Flüsse Rioni und Tskhenistskali. Mäßige Niederschlags-Mengen, Südlagen und eine Reihe von autochthonen Rebsorten erbringen Trauben mit hohem Zuckergehalt. Der Subbereich Chwantschkara ist bekannt für den Lieblingswein von Josef Stalin (1878-1953). Und die fünfte Region umfasst die im Westen liegenden Landschaften Abchasien, Adscharien, Gurien und Mingrelien. Im hier vorherrschenden subtropischen Klima werden vor allem Süßweine produziert.

Georgien ist vor allem durch seine Rotweine bekannt, die in UdSSR-Zeiten als beste der Union galten. Es werden auch viele gespritete Weine, Schaumweine und Süßweine, sowie ausgezeichnete Destillate erzeugt (Wein, Chacha = Trester). Auf der Konferenz von Jalta im Februar 1945 überraschte Josef Stalin (1878-1953) Winston Churchill (1874-1965) mit der Qualität des „grusinischen Kognaks“ (Grusinien ist russischer Name). Bekannte Produzenten sind Aia, Bagrationi, Chetsuriani, Georgia Wine & Spirits, Khareba, Manavi Wine Cellar, Samkharadze & Co Ltd., Samtrest, Saradschischwili & Eniseli, Schuchmann, Taro Ltd., Tbilvino, Telavi Wine Cellar, Teliani Valley, Tibaneli, Tsinandali (historisches Weingut, heute Museum), Vasiani, Vazi+, Wine Company Shumi.

Im Weinführer finden Sie
aktuell 123 197 Weine und 22 907 Erzeuger, davon 6 708 klassifizierte Erzeuger.
Bewertungssystem Über den Weinführer Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster

Registrieren Anmelden

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.