Registrieren Anmelden

Frankreich

Hermitage AOC

Hermitage AOC

Hermitage AOC - Beschreibung

Als Cru (Spitzenappellation) klassifizierter Bereich im nördlichen Abschnitt der Rhône am linken Ufer, der nach dem gleichnamigen Berg benannt ist. Fallweise sind auf den Etiketten auch die Bezeichnungen Ermitage, l’Ermitage oder l’Hermitage angeführt. Sie liegt im südlichen Teil des Abschnittes am linken Rhône-Ufer. Nördlich schließt der Bereich Crozes-Hermitage an. Schon 400 v. Chr. wurde hier von den Phönikern mutmaßlich Wein angebaut. Der griechische Historiker Strabo (63 v. Chr.-28 n. Chr.) berichtete, dass die Ufer der Rhône von Reben bedeckt seien und meinte möglicherweise genau diesen Bereich. Der Name Hermitage leitet sich von der Eremitenbehausung des Kreuzfahrers Henri Gaspard de Sterimberg ab, der sich ab dem Jahre 1224 auf den Hügel von Tain zurückzog und eine Einsiedelei (Ermitage) gründete, um sich dem Gebet und dem Weinbau zu widmen.

Hermitage - Flusslauf der Rhône mit dem Weinberg Hermitage

Die nach Süden ausgerichteten Weinberge umfassen rund 140 Hektar Rebfläche in den drei Gemeinden Crozes-Hermitage, Larnage und Tain-l`Hermitage im Département Drôme. Trotz der geringen Ausdehnung ist der Bereich sehr verschiedenartig. Im höchsten, westlichen Teil besteht der Boden aus Granit und feinem Lehm. Der östliche, größere Teil des Hanges besteht in der Mitte aus Geröll aus Sand und Kalkstein. Und die höchsten Stellen sind mit Löss bedeckt. Einige besonders steile Flächen sind mit Kalksteinmauern vor dem Abrutschen geschützt. Sie zählen zu den steilsten Weinbergen Europas. Das Klima ist ein Gemisch aus kontinentalem und mediterannem Einfluss mit gegenüber den Bereichen Côte Rôtie und Cornas ausreichenden Niederschlägen. Auf Grund der unterschiedlichen Bodentypen wurde der Bereich in rund 20 Lagen eingeteilt. Die Weine werden zumeist aus mehreren Lagen verschnitten, aber auch Einzellagenweine mit Angabe auf dem Etikett vermarktet. Die bekanntesten sind die als beste geltende Steillage Les Bessards, sowie Les Greffieux, L’Hermite, Le Méal, Les Murets und Rocoule.

Hermitage - La Chapelle mit Kapelle aus dem 17. Jhdt

Der Rotwein ist einer der ganz großen Kreszenzen Frankreichs. Der legendäre „La Chapelle“ Jahrgang 1961 von Jaboulet-Aîné zählt zu den teuersten Weinen der Welt (jedes Jahr aus verschiedenen Lagen cuvéetiert). Ein Hermitage zählte zu den Lieblingsweinen des Schriftstellers Alexandre Dumas (1802-1879). Der rubinrote und extrem langlebige Rotwein entfaltet erst nach längerer Flaschenreifung von zumindest fünf bis zehn Jahren seine Trinkreife. Er wird hauptsächlich aus der Sorte Syrah (hier auch Hermitage) und maximal 15% der Weißweinsorten Marsanne und Roussanne gekeltert. Der Weißwein, auch in der Version Hermitage Vin de paille (Strohwein) aus getrockneten Trauben, wird aus Marsanne und/oder Roussanne verschnitten. Der zulässige Ertrag beträgt maximal 40 hl/ha. Bekannte Produzenten sind Albert Belle, La Cave de Tain (Winzergenossenschaft), Chapoutier, Jean-Louis Chave, Domaine du Colombier, Bernard Faurie, Delas Frères, Philippe Desmeure, Faurie, Guigal, Jaboulet-Aîné, Domaine des Martinelles, Père et Fils, Domaine des Remizières, Marc Sorrel und Tardieu-Laurent.

Hermitage: Von wahrscheinlich PRACC BY 2.5, Link
La Chapelle: Egon Mark - www.diplomsommelier.at

Im Weinführer finden Sie
aktuell 133 455 Weine und 23 043 Erzeuger, davon 1 395 klassifizierte Erzeuger.
Bewertungssystem Über den Weinführer Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.