Ischia DOC

   Ischia DOC
DOC-Bereich für Weißweine und Rotweine in der italienischen Region Kampanien. Der Bereich wurde im Jahre 1966 als zweiter italienischer DOC-Bereich klassifiziert. Der Bereich wurde im Jahre 1966 als zweiter italienischer DOC-Bereich klassifiziert. Die Zone umfasst alle Gemeinden auf der namensgebenden nordöstlich von Capri liegenden Insel (Isola d’Ischia), die zur Provinz Neapel zählt. Der Weinbau hat hier seinen Ursprung bereits in der Antike, als 700 vor Christi die Griechen die Insel besiedelten und ihre mitgebrachten Reben anplanzten. Die Römer nannten später die Insel „Enia“, was so viel wie „Land des Weines“ bedeutete. Weine aus Ischia waren als „Greco-Wein“ schon im 16. Jahrhundert ob ihrer hygienischen und therapeutischen Wirkung geschätzt.

Der Bianco (auch als Superiore und Spumante) wird aus Forastera (45-70%), Biancolella (30-55%), sowie anderen zugelassenen Sorten (max. 15%) verschnitten. Der Rosso wird aus Piedirosso und Guarnaccia = Tintore di Tramonti (jeweils 40-50%), sowie anderen zugelassenenSorten (2max. 15%) produziert. Die reinsortigen Weine müssen zumindest 85% der jeweiligen Sorten enthalten, bis 15% können andere zugelassene Sorten verwendet werden. Das sind die zwei Weißweine Biancolella und Forastera, sowie der Rotwein Piedirosso (oder Per’e Palummo). Wenn die Trauben aus klassifizierten Weinbergen stammen, kann Vigna gefolgt vom Lagennamen angegeben werden.

Im Weinführer finden Sie
aktuell 116 352 Weine und 23 251 Erzeuger, davon 6 378 klassifizierte Erzeuger.

Bewertungssystem Über den Weinführer Botschafter Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster
× Hinweis: Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen