Frankreich

Jura 6 Anbaugebiete

Jura - Beschreibung

Die Weinbauregion liegt im Osten Frankreichs zwischen dem Burgund und der Schweiz. Sie hat eine lange, schon vom römischen Weinautoren  Plinius dem Älteren (23-79) dokumentierte Wein-Vergangenheit, was durch zahlreiche hier gefundene römische Weinamphoren bezeugt wird. Der Wein aus dieser Gegend war schon im Mittelalter sehr beliebt und einer seiner Liebhaber war König Heinrich IV. (1553-1610). In der Stadt Dôle wurde Louis Pasteur (1822-1895) geboren und in der Stadt Arbois führte er seine bahnbrechenden Untersuchungen bezüglich Oxidation und Gärung durch. Vor der Reblaus-Katastrophe war mit 20.000 Hektar die Rebfläche mehr als zehnmal so groß. Damals wurden noch über 40 autochthone Rebsorten kultiviert.

Die Weinberge umfassen heute nur mehr rund 1.900 Hektar Rebfläche zwischen 250 und 400 Meter Seehöhe im gleichnamigen Département Jura. Sie konzentrieren sich auf einen etwa zehn Kilometer breiten Streifen, beginnend von Arc-et-Senans im Norden bis Bourg-en-Bresse im Süden. Südlich darunter liegt die Weinbauregion Savoyen, mit der Jura oft als ein gemeinsamer Weinbaubereich betrachtet wird. Das raue, kontinentale Klima mit sehr strengen Wintern und wechselhaften Sommern mit vielen warmen Tagen ist vom namensgebenden Jura-Kalksteingebirge geprägt. Einen mildernden Einfluss übt der östlich liegende Lac Léman (Genfer See) aus. Die Weinlese erstreckt sich auf Grund der unterschiedlichen Reifeperioden der Rebsorten oft bis in den November hinein.

Ein Anreichern (Chaptalisieren) der Weine ist allgemeine Praxis. Zu 80% werden hier Weißweine produziert, die zumeist oxidativ ausgebaut werden. Die nur in geringer Menge nicht oxidativ ausgebauten Weine werden als „Ouillé” bezeichnet. Die wichtigsten Weißweinsorten sind Chardonnay mit fast 50% der die Gesamtfläche, sowie Naturé bzw. Savagnin Blanc (Traminer) für den berühmten Vin Jaune. Die wichtigsten Rotweinsorten sind Poulsard Plousard mit 20% der Gesamtfläche, sowie Trousseau Noir und Pinot Noir. Neben dem Vin Jaune ist die zweite große Jura-Spezialtät der Vin de paille (Strohwein). Die Region ist auch sehr gut für die Produktion von Schaumwein (Crémant) geeignet. Nur zwei Prozent der Jura-Weinproduktion gehen in den Export, der große Rest wird selbst verbraucht. Es gibt rund 500 Produzenten. Die Appellationen sind:

Im Weinführer finden Sie
aktuell 119 830 Weine und 22 773 Erzeuger, davon 6 548 klassifizierte Erzeuger.
Bewertungssystem Über den Weinführer Botschafter Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster
× Hinweis: Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen