Registrieren Anmelden

Frankreich

Korsika 7 Anbaugebiete

Korsika - Beschreibung

Die rund 8.700 km² große Insel (frz. Corse) liegt 160 Kilometer südöstlich der Küste Frankreichs. Im 6. Jahrhundert v. Chr. wurde Korsika von den Phönikern besiedelt, die sie Korai (mit Wald bedeckt) nannten. Mitte des 3. Jahrhunderts v. Chr. kam die Insel unter römische Herrschaft. Um 1.000 n. Chr. gewann Pisa die Oberhoheit und reaktivierte den durch Untergang des Römischen Reiches verkommenen Weinbau. Ab Ende des 13. Jahrhunderts übernahm dann Genua die Herrschaft. Wahrscheinlich wurde in Calvi an der nordwestlichen Küste Christoph Columbus (1451-1506) geboren. Die Genuesen erließen im Jahre 1572 die Verordnung, dass jede Familie vier Rebstöcke pflanzen musste. Die Insel wurde 1768 an Frankreich verkauft, ein Jahr später wurde in Ajaccio Napoleon (1769-1821) geboren. Als Kaiser gewährte dieser seiner Heimat das besondere Privileg, den Wein ohne Steuerabgaben zu verkaufen. Mitte des 19. Jahrhunderts gab es noch rund 20.000 Hektar Rebfläche und drei Viertel der Bevölkerung lebte vom Weinbau. Zu einem totalen Niedergang kam es durch die Reblaus.

Erst ab Anfang der 1960er-Jahre wurde der Weinbau durch Algerien-Franzosen neu belebt. Diese pflanzten in großem Umfang Massenträger-Sorten und Korsika wurde zum Weinsee Europas. Durch die EU wurde in den 1980er-Jahren eine Weingarten-Rodung initiiert. Die Massenträger wurden in großem Umfang gegen edle Rebsorten ersetzt und die Rebfläche auf heute etwa 7.500 Hektar reduziert. Dies hat in hohem Ausmaß zu einer Qualitäts-Steigerung beigetragen. Das Klima ist sonnenreicher als im Mutterland Frankreich, es gibt heiße Sommer und regenarme, sonnige Herbste. Die Lage am Mittelmeer und die vielen Gebirge verursachen aber relativ große Wetter-Schwankungen mit verschiedenen klimatischen Bedingungen in den einzelnen Bereichen.

Zu 50% werden Rotweine, zu 40% Roséweine und zu 10% Weißweine produziert. Wichtige Rotweinsorten sind Aleatico, Alicante Henri Bouschet, Barbarossa, Cabernet Sauvignon, Carcajolo Noir (Parraleta), Carignan Noir (Mazuelo), Cinsaut, Merlot, Nielluccio (Sangiovese), Sciaccarello (Mammolo) und Syrah; wichtige Weißweinsorten sind Biancone, Biancu Gentile, Carcajolo Blanc (Bariadorgia), Genovese (Scimiscià), Malvoisie de Corse oder Vermentinu (Vermentino), Muscat Blanc und Ugni Blanc (Trebbiano Toscano). Die Bereiche sind:

Im Weinführer finden Sie
aktuell 124 712 Weine und 22 923 Erzeuger, davon 1 240 klassifizierte Erzeuger.
Bewertungssystem Über den Weinführer Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.