Metsovitikos Topikos Oinos/Μετσοβίτικος Τοπικός Οίνος

Mehr
   Metsovitikos Topikos Oinos/Μετσοβίτικος Τοπικός Οίνος
Nach der gleichnamigen Stadt benanntes Weinbaugebiet (auch Metsovon, grch. Metsobo) in der griechischen Region Epirus. Es liegt östlich der Hauptstadt Ioannina nahe der Grenze zu Albanien. Das Gebiet ist nicht klassifiziert, die Weine werden unter der Bezeichnung Metsovitikos Topikos Oinos (Landweine) vertrieben. Weinbau wird hier seit Mitte des 18. Jahrhunderts betrieben. Die Weinberge befinden zwischen 900 und 1100 Metern Seehöhe und sind damit die höchstgelegenen Griechenlands. Als Besonderheit gibt es hier auch ein sehr beliebtes Schigebiet. Ab den 1960er-Jahren erfolgte ein Neuaufbau des Weinbaus und es wurden erstmals ausländische Sorten angepflanzt. Als diesbezüglicher Pionier gilt der spätere griechische Außen- und Verteidigungs-Minister Evangelos Averoff (1910-1990), dessen Ende der 1950er-Jahre gegründetes Weingut im Jahre 2002 mit Strofilia zum heute bedeutendsten Produzenten Katogi Strofilia fusioniert wurde. Es werden die internationalen Sorten Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Chardonnay, Merlot, Syrah und Viognier kultiviert. Weiters gibt es aber auch noch viele autochthone Sorten wie Agiorgitiko, Alpoura, Bekari, Chlores, Giatrou, Glykopistrovo, Lefko, Roditis und Vlachiko.

Im Weinführer finden Sie
aktuell 117 681 Weine und 23 317 Erzeuger, davon 6 469 klassifizierte Erzeuger.

Bewertungssystem Über den Weinführer Botschafter Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster
× Hinweis: Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen