Robola Kephalinias O.P.A.P./ Ρομπόλα Κεφαλληνίας

Mehr
   Robola Kephalinias O.P.A.P./ Ρομπόλα Κεφαλληνίας
Das mit einigen Nebeninseln über 900 km² große griechische Eiland (auch Kefallinia, Zephalonia) ist die größte der Ionischen Inseln. Der Hauptort ist Argostolion. Schon zu Homers Zeiten (8. Jhdt. v. Chr.) wurde hier Wein angebaut. Die Insel stand im Verlaufe ihrer Geschichte unter Herrschaft der Römer, Franken, Türken, Venezianer, Franzosen und Engländer. Im Jahre 1953 gab es ein schweres Erdbeben, fast die Hälfte der Bevölkerung verließ die Insel. In den 1980er-Jahren trat auf der Insel erstmals die Reblaus auf und verursachte sehr große Probleme. In einer Seehöhe von 250 bis 800 Metern werden auf Kalksteinböden vorwiegend autochthone Rebsorten kultiviert.

Die häufigste Sorte mit 330 Hektar Rebfläche ist Robola, weitere sind Thiniatiko (Mavrodaphne), Moscato Aspro (Muscat Blanc), Perahoritiko (Savatiano), Tsaoussi und Zakynthino. Es gibt drei POP-Appellationen. Der trockene OPAP-Weißwein Robola Kephallonia wird sortenrein aus der Robola gekeltert. Der weiße OPE-Dessertwein Muscat Kephallonia wird in den Varianten Vin doux, Vin doux naturel (gespritet) und Vin doux naturel Grand Cru (aus überreifen Trauben) erzeugt. Der natursüße OPE-Rotwein Mavrodaphne Kephallonia wird sortenrein aus Mavrodaphne gekeltert. Zu den wichtigsten Wein-Produzenten zählen zum Beispiel Calligas, Cosmetatos und Metaxa.

Im Weinführer finden Sie
aktuell 117 681 Weine und 23 317 Erzeuger, davon 6 469 klassifizierte Erzeuger.

Bewertungssystem Über den Weinführer Botschafter Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster
× Hinweis: Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen