Frankreich

Roussillon 27 Anbaugebiete

Roussillon - Beschreibung

Die Weinbauregion liegt tief im Süden Frankreichs und ist der südliche Teil des riesigen Bereiches Languedoc-Roussillon (siehe dort die Geschichte). Hier wurden die ersten Muskateller-Trauben kultiviert, die als Basis für die berühmten, gespriteten Süßweine verwendet wurden. Als Erfinder des heute so bezeichneten Vin doux naturel gilt der berühmte Arzt und Gelehrte Arnaldus de Villanova (1240-1311). Sie werden zwar auch im nordöstlich angrenzenden Languedoc erzeugt, aber Roussillon stellt rund 90%. Vier Jahrhunderte lang war es ein Teil des Königreiches Mallorca und kam erst im Jahre 1659 zu Frankreich. Der Weinbau ist deshalb unter anderem bezüglich Rebsorten auch relativ stark von spanischem Einfluss geprägt.

Die Region wird von den drei Gebirgszügen Corbières im Norden, Canigou im Westen und Albères an der Grenze zu Spanien im Süden umschlossen. Die Weinberge liegen bis zu 600 Meter hoch an dem Mittelmeer zugewandten Hängen und umfassen 22.600 Hektar Rebfläche im Département Pyrénées-Orientales. Die Weine sind durch das gleichmäßige mediterrane Klima geprägt. Roussillon ist hauptsächlich ein Rotwein- und Roséwein-Gebiet. Die Rotweine werden aus Carignan Noir (Mazuelo) mit rund der Hälfte der Rebfläche, Cabernet Sauvignon, Grenache Noir (Garnacha Tinta) und Merlot, die Weißweine aus den Sorten Muscat Blanc, Bourboulenc, Clairette, Grenache Blanc (Garnacha Blanca), Marsanne, Piquepoul (Folle Blanche) und Roussanne gekeltert.

Im Weinführer finden Sie
aktuell 121 675 Weine und 22 875 Erzeuger, davon 6 669 klassifizierte Erzeuger.
Bewertungssystem Über den Weinführer Botschafter Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster
× Hinweis: Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen