Thrakien / Θράκη

3 Anbaugebiete

Im ältesten griechischen Sprachgebrauch (Thrazien) war damit die gesamte Balkan-Halbinsel ohne den griechischen Peloponnes gemeint, später nur der östliche Teil südlich der Donau. Schon vom griechischen Dichter Homer (8. Jhdt v. Chr.) wurden die thrakischen Weine gerühmt und Odysseus besiegte damit den einäugigen Zyklopen Polyphem. Heute ist das Gebiet zwischen Bulgarien, Griechenland (8.500 km²) und der Türkei (23.600 km²) geteilt. Die griechische Region Thráki liegt im Nordosten des Landes, nördlich an Bulgarien und östlich an die Türkei angrenzend. Hier werden so wie in der westlich angrenzenden Region Makedonien vor allem Rotweine aus der Rebsorte Xynomavro gekeltert, es gibt jedoch keine als OPAP oder OPE klassifizierten Weine. Die bulgarische Region Thrakien ist auch berühmt für den Rosenanbau. Neben dem weltweit begehrten Rosenöl werden hier kräftige Rotweine produziert. Vor langer Zeit waren mit Rosenblüten aromatisierte Weine sehr beliebt. Ein heutiges, traditionelles Traubensaftgetränk aus dem türkischen Thrakien ist Hardaliye.

Im Weinführer finden Sie
aktuell 117 681 Weine und 23 317 Erzeuger, davon 6 469 klassifizierte Erzeuger.

Bewertungssystem Über den Weinführer Botschafter Bezugsquellenangabe Verkostungsmuster
× Hinweis: Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen